Pflegeberatung

Ein persönliches Wort von mir:

Vielleicht fragen Sie sich wozu überhaupt einen Pflegeberater beauftragen. Oder Sie haben die Erfahrung machen müssen, dass die Informationen der Pflegekassen und der Beratungsstellen nicht ausreichend waren und viele Fragen offen geblieben sind oder Sie gar nicht wussten, was Sie überhaupt fragen sollen? Es kann aber auch sein, dass Sie mit dem Antrag auf einen Pflegegrad oder dem Besuch des MDK überfordert sind und dabei dringend Unterstützung brauchen von jemanden der sich auskennt und Sie vor Ort begleitet.

Nach einer erfolgten Begutachtung durch den MDK halten Sie nun Ergebnis bzw. das Pflegegutachten in den Händen, verstehen nur “Bahnhof” und sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden! Vielleicht haben Sie ja schon einen Pflegegrad und möchten einfach mal erfahren, was Ihnen alles zusteht ….. und zwar in verständlicher Sprache.  Wenn dem so ist, sind Sie bei mir genau richtig. Ich erkläre Ihnen die Dinge so, dass Sie sie verstehen und hole Ihnen das Optimale aus der Pflegeversicherung heraus. Versprochen.

Siegfried Janser Pflegeberater nach § 7a SGB XI aus Reutlingen

Ich unterstütze Sie

  • bei der Analyse der häuslichen Pflege- und Versorgungssituation
  • bei der Einschätzung des Hilfebedarfs nach den Richtlinien der Pflegeversicherung
  • bei der Tatsachenermittlung zur Begründung eines Widerspruchverfahrens
  • bei der Durchführung und Erstellung eines Gegengutachten (z.B. für Privatpersonen, Rechtsanwälte und Sonstige)

Ich berate zu allen Leistungen die von der Pflegeversicherung erbracht werden

  • Pflegebedürftige und deren Angehörige

Überblick zu den Leistungen der Pflegeversicherung

  • Pflegegeld, gestaffelt nach Pflegegrad
  • Pflegesachleistung, gestaffelt nach Pflegegrad
  • Kombileistungen (Sachleistungen, Geldleistung)
  • Multikombileistung (Sachleistungen, Geldleistung, Tagespflege)
  • Pflegevertretung
  • Kurzzeitpflege
  • teilstationäre Tages- und Nachtpflege
  • ergänzende Leistungen für Menschen mit erheblichem Betreuungsbedarf
  • vollstationäre Betreuung
  • Pflege in vollstationären Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen
  • technische Hilfsmittel
  • zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel
  • Maßnahmen zur Anpassung des Wohnumfeldes
  • Zahlung von Rentenversicherungsbeiträgen für Pflegepersonen